Root-Kernel-Lücke bedroht viele Linux-Distributionen

Sicherheitsforscher demonstrieren erfolgreiche Attacken auf Debian, Fedora und Ubuntu. Im Anschluss hatten sie Root-Rechte. Patches schaffen Abhilfe.